Dominik Hermle gewinnt Weltmeisterschaft-Qualifikationslauf im TargetSprint

Beim ersten Qualifikationswettkampf für die TargetSprint Weltmeisterschaft Mitte September in Korea setzte sich Dominik Hermle gegen Konkurrenz aus ganz Deutschland durch. Beim TargetSprint einer Spezialdisziplin des Sommerbiathlons, ausgerichtet vom Deutschen Schützenverband, werden im Massenstart (10 Läufer) drei Runden a 400 Meter gerannt. Dazwischen wird mit dem Luftgewehr zwei mal stehend per Einzelschuss geschossen. Die Kombination aus Massenstart, kurzer, zuschauerfreundlicher Runde, Qualifikationsläufe und Finale der Besten, sowie manuelles Laden jedes einzelnen Schusses machen diese Disziplin ungemein interessant.

Und diese Disziplin liegt dem Gosheimer. Hier kann er hartes Laufen Mann gegen Mann, konzentriertes, schnelles arbeiten am Schießstand und seine taktischen Finessen optimal einbringen. Schon im Vorlauf ließ er nichts anbrennen. Von Beginn an setzte er seine Gegner unter Druck. Am Schießstand war er superschnell, sodass er sich mit der besten Vorlaufzeit und Platz eins sicher für's Finale qualifizierte.
Und plötzlich ging er als Favorit ins Finale. In der ersten Runde lief er taktisch und versteckte sich im Feld. Am Schießstand sollte es beim ersten Schießen nicht ganz so laufen - Wind kam auf. Er begann mit zwei Fehlern. Doch auch die Konkurrenz musste auf die Nachlader zurückgreifen. Fast zeitgleich gingen mit Dominik Hermle weitere 7 Läufer auf die zweite Runde. Zum zweiten Schießen kam er als Vierter. Und jetzt spielte er seine ganze Erfahrung aus, ließ sich durch nichts beirren, kam ohne Nachlader aus und ging knapp als Erster auf die Schlussrunde. Dicht gefolgt vom Weltmeister Michael Herr (Frankenhain) und Thomas Haslinger (Renholding). Auch die weiteren platzierten waren nicht weit weg. Es sollte ein 400-Meter-Sprint nötig sein, um den knappen Vorsprung vor der Konkurrenz zu halten. Zur Hälfte der Runde waren die Drei fast beieinander. Doch dann konnte Dominik Hermle nochmals zulegen. Er zog unter lauten Anfeuerungsrufen der Zuschauer einen 100-Meter-Sprint hin, der ihm letztendlich den Sieg sicherte, 2,5 Sekunden vor Herr und 2,6 vor Haslinger.

Somit führt Dominik Hermle nach dem ersten Rennen die Qualifikationswertung an. Weitere Läufe folgen in Lindlar (Köln) und Hannover. Auch die Deutschen Meisterschaften in Suhl zählen noch zur Qualifikation. Die Weltmeisterschaft findet Mitte September in Changwon (Korea) statt.